Jahrtausendmacke


Wenn es einen Seismographen für gefühlte Hysterie gäbe, dann wäre er im Jahre 1999 vermutlich explodiert. Kurz vor Ende des Jahrtausends liess man noch einmal alle Vernunft fahren, um das technische Zeitalter mit einem Blödsinn bislang ungekannten Ausmasses zu verabschieden. Völlig unbegründet waren die Ängste jdoch nicht, denn die Konstrukteure der Rechenmaschienen, ohne die vom Liebesbrief bis zum Atomkraftwerk heutzutage ja nichts mehr geht, hatten in ihrer Gegenwartsgläubigkeit eine Stelle in der Datumsanzeige vergessen: die für das Jahrtausend. Was aber würde passieren, wenn alle Uhren plötzlich auf null springen?

Um die J., besser bekannt als Milleniumbug oder auch Y2K-Bug (=Year 2 Kilo), zu verhindern, gab allein Deutschland nach Expertenschätzungen rund 150 Millarden Euro aus.

In den USA verschickten die Sozialversicherungen m Jahr 1999 Tausende Briefe, die das Auslaufen ihrer Leistungen zum 1.1.1999 androhten. Die Deutsche Bank kündigte an, alle 500 Züge zu Silvester kurz vor Mitternacht zu stoppen, um Massenentgleisungen vorzubeugen. Verbraucherzentralen gaben Ratschläge, um zu verhindern, dass alle Alarmanlagen mit Datumchip auf einmal losschrillten. Sicherheitsexperten beruhigten die Bevölkerung mit der zuversichtlichen Einschätzungen, dass die Gefahr eines "Atomkriges aus Versehen so gut wie ausgeschlossen" sei.

Skeptiker allerdings befürchten, namentlich die russischen Frühwarnsysteme könnten in der Silvesternacht "verrückt spielen". Mit anderen Worten: Alle Zeichen deuteten darauf hin, dass es ein Silvesterfeuerwerk geben würde, wie es die Welt noch nicht erlebt hatte - unnd danach mangels Fortbestehen wohl auch nicht mehr erleben würde.

Um null Uhr, null Minuten und null Sekunden geschah dann: null. Selbst der ominöse Milleniumvirus, der alle Rechner zugleich zum Absturz bringen sollte, stellte sich Schlag zwölf als groben Unfug heraus.

Zu Beginn des Jahrtausends ging es der Welt nach ihrm pognostizierten Untergang genauso gut oder schlecht wie vorher. Über den vorangegangenen Aktionismus herrschte plötzlich peinliches Schweigen, besonders laut schiegen diejenigen Mahner und Warner, die sih zuvor mit drastischen Prognosen ins Gespräch gebracht hatten. Die J., retrospektiv auch als Synonym für globale Massenhysterie zu betrachten, geriet eilig in Vergessenheit. Die Chancen stehen gut, dass man von ihr sobald nichts mehr hören wird - jedenfalls bis zum Jahr 2999.

 Quelle: Lexikon der bedrohten Wörter | Bodo Mrozek


Hinterlassen Sie einen Kommentar