Blümerant


Ein flaues Gefühl, man fühlt sich leicht schwindelig

“Du tut mir `n bisschen zu blümerant, musst Dir wirklich, erst mal den Wind um die Nase wehn lassen.“

Ilse Frapan: Flügel auf! Novellen 1895

Quelle: Schöne Wörter Vol. 2 | Lenny Löwenstern

________________________________________________________________

Und grade dass das Buch nicht so aufhört, wie Werke seiner Art sonst wohl - nein, so hört es gar nicht auf. Sondern ganz blümerant.

Kurt Tucholski: "Das Geheimnis des gelben Zimmers"

Wer auch immer diese Lautmalerei aus dem französischem "bleu mourant" gebildet hat: Glückwunsch! Eine schönere Beschreibung für ein wohliges, zuweilen auch nahes Unheil ankündigendes Durch einander oder Unwohlsein gibt es nicht. Im Jahr 2007 wurde "blümerant" durch eine prominente Auswahlkommission hinter "Kleinod" auf den zweiten Platz für das schönste bedrohte deutsch Wort gesetzt. Also tun wir etwas, damit das Wort erhalten bleibt: Gebrauchen wir es!.

Quelle: Lexikon der schönen Wörter | Roland Kaehlbrandt und Walter Krämer


Hinterlassen Sie einen Kommentar


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen